Ganesh Devotka

DAS UNGLAUBLICHE HANCRAFT DES FILZMACHENS

Ganesh works with numerous artisans scattered around Kathmandu.  He has an import/export office off an alley in the middle of Thamel, the ancient maze of temples, guest houses and shops that is the chaotic but fascinating centerpiece of Kathmandu.

ORT . . . . KATHMANDU, NEPAL

CRAFT . . . . FELTED WOOL AND KNITWEAR       NUMBER OF EMPLOYEES . . . . 3

FOUNDED IN . . . . 2000      YEARS OF RELATIONSHIP . . . . 3

WIE WIR UNS KENNENGELERNT HABEN:

Ich fand Ganesh über das Internet und suchte nach einem allgemeinen Handwerkslieferanten in Kathmandu. Mit äußerster Schwierigkeit fand ich sein Büro in den verwirrenden Strassen von Thamel. Nachdem wir uns unterhalten hatten, nahm er mich mit auf die zweitschrecklichste Motorradtour meines Lebens zu seinem Haus am Stadtrand von Kathmandu.

Nepalis fahren normalerweise direkt in den Verkehr, biegen über viele Fahrspuren ab und rasen über extrem holprigen, unebenen Boden, was problematisch ist, wenn Sie von der Rückseite eines Motorradsitzes rutschen. Als wir das überlebten, wurden wir von seiner schönen Frau Laxmi begrüßt und wir unterhielten uns in seinem Wohnzimmer über Milchtee.

Ganesh’s Story:

Ganesh came to Kathmandu from Gurka, the namesake village of the fearsome warriors enlisted in the British Army.  He was a teenager, determined to make his fortune in the big city.  He continued in school, but also began working evenings for an exporter.  That business failed, and he went into business for himself.

DINGE, ÜBER DIE WIR AUF DER LETZTEN REISE GESPROCHEN HABEN:  HOW HE WENT BACK TO HIS VILLAGE TO FIND A WIFE.  HIS ARRANGED MARRIAGE WAS ARRANGED.   KATHMANDU REAL ESTATE PRICES.

DAS HANDWERK: FILZHERSTELLUNG

Es ist schwer vorstellbar, wie viel Zeit und Handarbeit für die Herstellung eines einfachen Paares Filzschuhe aufgewendet werden muss. Die Werkstatt ist ein Haus am Stadtrand von Kathmandu. Alles wird von Frauen gemacht, die an langen, mit warmer Seifenlauge bedeckten Wassertischen stehen.

Zuerst werden Blätter aus nasser, gefärbter Wolle massiert und geknetet und zu größeren, dickeren Blättern zusammengearbeitet, die dann zu einem Rohr geformt werden. Dies dauert etwa eine halbe Stunde. Diese werden dann um Plastikformen herumgepresst und trocknen gelassen. Je nach Muster werden verschiedenfarbige Garne in die Oberfläche eingemischt. Nachdem das Garn zu der Form geschrumpft ist, wird es vorsichtig abgezogen.

Währenddessen werden die kleineren Filzstücke wie Augen und Ohren oder Antenne nacheinander hergestellt, und nachdem der Schuh getrocknet ist, werden sie genäht oder geklebt. Zum Schluss werden die Sohlen aufgenäht.